Sind Kromis sehr anhänglich?

Oh ja!

Kromfohrländer sind Gesellschafts-, Begleit- und Familienhunde. Dafür wurden sie gezüchtet und diese Aufgabe nehmen sie auch äußerst ernst.

 

Sofern das noch nicht klargeworden sein sollte: Der Kromi ist kein Hund, den man nur draußen auf dem Grundstück oder in einem Zwinger oder einen Hundehaus halten kann. Der Kromi will immer und überall dabei sein! Rund um die Uhr. Sieben Tage die Woche. 24 Stunden am Tag. Jede einzelne Minute und Sekunde!

 

Dem Kromi fällt es sehr schwer, in einem Raum ruhend liegen zu bleiben, wenn sein Mensch diesen Raum verlässt. Arbeite ich in der Küche, dann liegt mein Kromi in der Küche. Räume ich das Wohnzimmer auf, dann kommt mein Kromi auch ins Wohnzimmer. Geh ich ins Bad…

 

Ich sage dann immer, dass ich bereits an Verfolgungswahn leide. Das ist einerseits zwar süß, dass sie uns auf Schritt und Tritt folgen wollen, aber manchmal auch echt nervig. Sei dir dessen bewusst! Holst du dir einen Kromi ins Haus, hast du einen zweiten Schatten, der dir stets folgt.

 

Dein Kromi muss erst nach und nach lernen, dass es nicht schlimm ist, wenn du den Raum wechselst. Dass er auch mal aushalten kann (muss), nicht mit dir mitzukommen. Oder dass mal eine Tür zwischen euch geschlossen ist.

 

Natürlich übst du das nur langsam mit deinem Kromi. Aber du solltest das wirklich tun. Denn nur dann kann dein Kromi über den Tag verteilt die Ruhe und Erholung bekommen, die er benötigt, um ein ausgeglichener Hund zu sein.

 

Es ist durchaus normal, wenn ein Hund 17 - 22 Stunden am Tag schläft bzw. ruht.