Welchen Aufwand bedeutet denn die Zucht?

Da eine Kastration aus Tierschutzgründen sowieso nur bei wenigen Krankheiten erlaubt ist, sollten da draußen doch eigentlich jede Menge potente Kromi-Rüden herumlaufen, oder?

 

Warum gönnst du deinem Kerl nicht hin und wieder ein bisschen Spaß der besonderen Art?

 

Bitte schicke deinen tollen Rüden zur Körung und lasse feststellen, ob er auch für die Kromi-Zucht geeignet ist. Das dauert nicht lange und kostet auch nicht die Welt. Außerdem ist die Körung neben den Ausstellungen und Kromi-Spaziergängen eine weitere gute Gelegenheit, mit anderen Kromi-Haltern in Kontakt zu kommen und sich auszutauschen.

 

Ist dein Rüde angekört worden (also für zuchttauglich erklärt worden), machen die Kromi-Damen Dates mit dir aus! So hilfst du, den Genpool der Kromfohrländer auf ein breiteres Fundament zu stellen. Im besten Fall knüpfst du dadurch auch noch neue Freundschaften zu weiteren Kromi-Freunden und den Nachkommen deines Kromis.

 

Es wäre doch zu schade, wenn es immer noch weniger Kromi-Welpen gibt, nur weil es an passenden, angekörten Rüden fehlt, oder? (Wie schwierig es ist, einen passenden Rüden für seine Hündin zu finden, kannst du hier nachlesen.) Und der Aufwand, einen Kromi-Rüden zur Zucht zuzulassen, ist wirklich gering und läuft sogar gegen Null!

 

Welcher Aufwand auf Seiten des Rüdens entsteht weiß ich durch meinen Deckrüden Kabou ziemlich genau. Wie das bei den Hündinnen aussieht, kann ich bisher an vielen Stellen bisher nur vermuten bzw. aus den Aussagen anderer Züchter ableiten:

 

für Hündinnen-Besitzer  Aufwand für Rüden-Besitzer Aufwand 

 

Gesundheitsuntersuchung vor der Körung

HFH-Gentest

30 Minuten

ca. 60 €

59,50 €

 

Gesundheitsuntersuchung vor der Körung

HFH-Gentest

30 Minuten

ca. 60 €

59,50 €

    COLA-Test ca. 60 € 

Körung

(Zuchtzulassungsprüfung)

1 Tag

45 €

Körung

(Zuchtzulassungsprüfung)

1 Tag

45 €

Erstzüchtertagung

(Pflicht)

1 Tag

kostenlos 

 Erstzüchtertagung

(keine Pflicht für Rüden-Besitzer, aber trotzdem sehr interessant)

1 Tag

kostenlos 

Zuchtstättenabnahme

ca. 3 Stunden

ca. 50 €

   

Beantragung Zwingername inkl. Namenschutz

- national

- international 

30 Minuten 

ca. 45 €

ca.  60 €

   

Zugang zur WEB-basierten Zuchtdatenbank

jährlich

42,80 €

Zugang zur WEB-basierten Zuchtdatenbank

(kein "Muss")

jährlich

42,80 €

Recherche und Auswahl der potenziellen Deckrüden

Wochen bis Monate

   

Kontaktaufnahme mit Besitzern der Deckrüden

mind.

3 Telefonate

Kontaktaufnahme durch Hündin-Besitzer 1 Telefonat

Zuchtabsichtserklärung mit den 3 ausgewählten Deckrüden an RZV senden

30 Minuten

   

Planung der Hochzeitsreise

- zur Sicherheit für alle 3 Rüden-Wohnorte recherchieren

- Urlaubsantrag (mindestens 3 Tage)

- An-/Abreise

- Unterkunft

individuell

   

Zytologische Untersuchung der Hündin

ca. 60 €

   

Progesterontests

jeweils ca. 30 €

   

Impfung Caniner Herpesvirus

ca. 120 €

   

Hochzeitsreise

ca. 3-7 Tage,

Kosten: ???

netter Besuch der Hündin und ihrer Menschen

ca. 3 Stunden

an 1-3 Tagen

unzählige Besuche, Telefonate und Mails von/mit Welpen-Interessenten

schwer kalkulierbar

   

Ultraschall-Untersuchung um 25. Tag der Trächtigkeit

ca.  35 €

   

Ausstattung der Zuchtstätte

(Wurfbox, Tücher, Decken, Spielzeug, Utensilien zur Sozialisierung, ...)

individuell,

mehrere hundert Euro

   

Röntgen-Untersuchung um 53. Tag der Trächtigkeit

ca. 100 €

   

besondere Ernährung der Hündin in 2. Hälfte der Trächtigkeit sowie während der Säugephase

Kosten: ???

(je nach Mäkelei)

   

(unbezahlter?) Urlaub ab ca. 1 Woche vor berechnetem Wurftermin bis ca. 10. Lebenswoche der Welpen

Einkommens-verlust???

   

Homöopathische Mittel, Notfall-Vorsorge etc. für die Geburt

ca. 100 €

   

Tierärztliche Betreuung der Welpen & der Hündin (mind. 2x)

ca. 100 €

   

Aufzucht, Betreuung & Sozialisierung der Welpen

ca. 1.500 Stunden

   

Wäsche & Desinfektion

je Woche: ca.

10 - 20 Stunden

 ca. 50 €

   

Bewirtung der Besucher

(Welpen-Interessenten, Welpen-Knuddeler, Sozialisierungsbesucher,...)

individuell

vielleicht der eine oder andere Welpen-Besuch? individuell

Welpennahrung & Leckerli & Kausnacks

ca. 50 €

   

Autofahrten & Ausflüge zwecks Sozialisierung, Bewirtung der Helfer

individuell

   

Entwurmung, Grundimmunisierung sowie Chippen der Welpen inkl. Heimtierausweis

je Welpe

ca. 100 € 

   

Wurfabnahme

je Welpe 90 € 

   
Ahnentafel

je Welpe 30 €

   
Deckgebühr an Rüden

je Welpe 100 €

Zahlung von der Hündin an den Rüden je Welpe 100 € 
Care-Pakete für jeden Welpen beim Auszug

individuell

   
Verantwortung die richtigen Welpen-Eltern auszuwählen

schlaflose Nächte

;-)

   
Trennungsschmerz bei Abgabe der Welpen

nicht wieder gutzumachen  ;-)

   

Das ziemlich unkalkulierbare zeitliche sowie finanzielle Risiko liegt also eindeutig auf Seiten der Hündin. Monetär entstehen auf Rüdenseite gerade mal 250 € unvermeidbare Kosten zuzüglich eventueller Fahrkosten zur Körung. Auch der erforderliche Zeitaufwand des Rüdens und seiner Menschen ist durchaus sehr überschaubar.

 

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass bei einem Minimalaufwand der Rüdenhalter der finanzielle Aufwand bei lediglich 3 gezeugten Welpen bereits vollständig gedeckt ist, da dem Rüdenbesitzer für jeden nach 14 Tagen lebenden Welpen (nach Empfehlung des RZV) 100 € Deckgebühr gezahlt werden. Jeder weitere Welpen-Nachwuchs bedeutet schon finanziellen Gewinn.

 

Das nur, falls du auch einen finanziellen Anreiz dafür brauchst, deinen gesunden, wesensfesten Rüden der reinrassigen Kromfohrländer-Zucht zur Verfügung zu stellen. Von dem ideellen Wert, dem Glücksgefühl, den Stolz, den glücklich gemachten Interessenten und so weiter will ich hier mal gar nicht sprechen.

Ich hoffe, ich konnte dich überzeugen!?!