Palaneri-Aufzucht

in der 7. Lebenswoche

Trotz sensibler Phase, beginnt jetzt langsam der Ernst des Lebens: Wenn uns nun Kinder besuchen, üben wir bereits, ihnen nicht mehr nachzulaufen. Natürlich wird das Ruhigbleiben mit ganz tollen Leckerli belohnt. Außerdem lernen die Welpen ihre Leine kennen. Wenn es richtig gut läuft, machen wir schon die ersten Spaziergänge an der Leine - einmal quer durch den Garten oder bei unseren Ausflügen. Vielleicht üben wir auch das Anziehen eines Geschirrs.

 

Auch im Abnabelungsprozess gehen wir noch einen Schritt weiter: Ich unternehme mal die eine oder andere kurze Autofahrt alleine mit einem Welpen - ohne das ganze Gefolge. Einer nach dem anderen. Aber auch gemeinsame Ausflüge stehen weiter auf dem Programm.

 

Wenn wir Zeit dafür finden, schauen wir vielleicht, ob für ein Leckerli schon mal ein erstes, spielerisches "Sit" möglich ist.

 

In dieser Lebenswoche entscheide ich höchstwahrscheinlich, welcher Palaneri-Welpe zu welchem/n Menschen ziehen wird. Ich hoffe, bis zu diesem Zeitpunkt nicht nur das Ergebnis der Gentests, sondern auch ein gutes Bild von den Wesens-Grundanlagen von jedem Welpen erlangt zu haben. Ebenso hoffe ich, bis hierhin die jeweiligen Interessenten ebenfalls so gut kennengelernt zu haben, dass ich weiß, welche Menschen am besten zu welchem Palaneri passen.

 

Wenn dies feststeht, veranstalten wir im besten Fall eine Welpen-Eltern-Party mit allen zukünftigen Palaneri-Eltern. Via WhatsApp-Welpen-Chat habt ihr bis hierher sicher schon reichlich miteinander kommuniziert. Vielleicht haben sich der eine oder andere auch schon mal beim Welpenknuddeln getroffen. Aber an diesem Tag sollt ihr die Möglichkeit bekommen, euch alle gegenseitig persönlich kennenzulernen. Steht schon eher fest, wer alles einen Palaneri sein Eigen nennen darf, findet die Kennenlern-Party vielleicht auch schon eher statt.

 

Selbstverständlich soll neben dem Kennenlernen auch das Kuscheln und Spielen mit den Welpen nicht zu kurz kommen. Aber trotzdem möchte ich euch heute auch schon ein paar wichtige Informationen für euer Leben mit eurem Palaneri mit auf den Weg geben. Ich werde mal die eine oder andere spaßige Mensch-zu-Mensch-Übung einfließen lassen, um euch für manche Dinge zu sensibilisieren.

 

Auch finden wir genügend Zeit für alle eure Fragen. Vielleicht schreibt ihr euch vorher Zuhause auf, was ihr fragen möchtet. Manchmal fällt es einem sonst erst wieder ein, wenn man bereits nach dem Treffen wieder Daheim angekommen ist. - Und keine falsche Scham! Stellt eure Fragen, denn es gibt keine dummen Fragen. Und auch die anderen künftigen Palaneri-Eltern profitieren sicherlich davon.

 

Wenn seitens der neuen Palaneri-Eltern Interesse besteht, lade ich unsere Trainerin zu der Palaneri-Welpen-Party ein, die gerne zu den Themen "Spannende Welpenzeit" und/oder "Was braucht ein Hund zum Glücklichsein?" informiert und anschließend sicher auch für weitere Fragen rund um die Kromi-Erziehung zur Verfügung steht. Da sie die Welpen ja zuvor bereits kennengelernt hat, kann sie dir vielleicht auch schon individuelle Tipps zu deinem Palaneri geben.

 

Wir werden bestimmt einen schönen, gemeinsamen Tag verbringen. Ich freue mich sehr darauf!


Du möchtest wissen, wann es Palaneri-Welpen gibt? Schau doch einfach bei meiner Wurfplanung nach.