Wer darf ab wann zu Besuch kommen?

Ich weiß ... Welpen anschauen und knuddeln ist das Größte. Ich kenne es ja selbst und warte immer ganz ungeduldig darauf, wann ich denn endlich zu anderen Welpen zu Besuch kommen darf.


Ich stelle nachstehend vor, wie ich mir derzeit die Palaneri-Besuchsregelung grundsätzlich vorstellen kann. Das bedeutet aber nicht, dass diese unumstößlich ist! Wenn meiner Meinung nach irgendetwas eine Änderung an dieser Planung erforderlich macht - egal was - dann werde ich das nicht diskutieren.

  1. Ich werde Besucher schon sehr früh zu den Welpen, allerdings nur dann, wenn meine Spielregeln stets vollständig erfüllt werden.
  2. Auch dürfen nicht alle Menschen gleich früh kommen. Warum das so ist, erkläre ich in der jeweiligen Aufzucht-Woche.
  3. Bitte vereinbare rechtzeitig einen Besuchstermin mit mir. Unangemeldete Besucher lasse ich nicht ins Haus oder auf mein Grundstück. 
    • Es wäre sehr toll, wenn sich nicht alle Besuche(r) ausschließlich am Wochenende "stapeln". Auch unter der Woche bist du sehr herzlich Willkommen! Gerne auch vor oder nach deiner Arbeitszeit.
    • Wer es einrichten kann, darf sehr gerne auch tagsüber zu Besuch kommen, während sich andere noch bei der Arbeit herumtreiben.
    • So verteilen sich die Besuche(r) recht gut und meine Hündin bleibt hoffentlich entspannt.
  4. Grundsätzlich gilt, wer sich zuerst meldet, bekommt den gewünschten, verfügbaren Besuchstermin.
    • Palaneri-Welpen-Interessenten haben jedoch stets Vorrang vor anderen Besuchern.
    • Unter den Palaneri-Welpen-Interessenten haben wiederum die Vorrang, die die längste Anreise haben, da dies vermutlich am schwierigsten zu planen ist.
    • Zuvor eventuell anderweitig vergebene Termine müssen dann gegebenenfalls verschoben werden.
  5. Letztlich entscheidet meine Hündin, was geht und was nicht!
    • Ist sie durch die Besuche(r) gestresst, werde ich ggf. weitere Besuchstermine wieder absagen. Ich gehe davon aus, dass du dafür uneingeschränktes Verständnis hast, denn eine gestresste Mutterhündin wirkt sich absolut negativ auf die Welpen sowie ihre Prägung und Aufzucht aus.
    • Auch wenn ich negativen Einfluss auf die Welpen feststelle (wenn sie zum Beispiel nicht mehr ausreichend zur Ruhe finden), werde ich Besuchstermine absagen oder verschieben.

Ich entscheide also mehr oder weniger von Tag zu Tag, was während der Aufzucht tatsächlich möglich ist. 

 

Bitte sei nicht enttäuscht, wenn es nicht gleich mit einem Besuch klappt. Bedenke, dass du zu anderen Züchtern selbst als Welpeninteressent allerfrühestens in der vierten oder fünften Lebenswoche zu Besuch kommen darfst.


1. Lebenswoche

Die Welpen befinden sich in der neonatalen Phase.

  • Nur schauen - nicht anfassen!
  • Strikte Einhaltung meiner "Einlass-Bestimmungen".
  • Anziehen frisch gewaschener Klamotten nach Ankunft bei mir ist Pflicht für alle Besucher!
  • Mindestens 3 Stunden Erholungsphase für die Hündin zwischen 2 Besuchsterminen.
  • Nur ausgewählte, sehr ruhige und gelassene Personen, die meine Hündin so gut kennt, dass ein Besuch keinen Stress für sie bedeutet:
    • mein engster Familienkreis
    • ganz wenige, ausgewählte Personen aus meinem allerengsten Freundeskreis
    • nicht mehr als 2 Personen gleichzeitig
    • nur sehr kurz gehaltene Besuche
  • Keine Kinder.
  • Keine Tiere.

2. Lebenswoche

Die Welpen befinden sich noch immer in der neonatalen Phase.

  • Wie in der 1. Lebenswoche.
  • Anziehen frisch gewaschener Klamotten nach Ankunft bei mir ist Pflicht für alle Besucher!
  • Zusätzlich:
    • Ausgewählte Personen aus meinem Freundeskreis, die meine Hündin auch bisher regelmäßig gesehen hat.
    • Palaneri-Welpen-Interessenten, die meine Hündin bereits sehr gut kennt.
    • Nicht mehr als 1 Menschen-Rudel gleichzeitig.
    • Kinder nur, wenn sie ganz sicher ganz ruhig und entspannt bleiben können.
    • Nur sehr kurz gehaltene Besuche.

3. Lebenswoche

Übergangsphase der Welpen: Erst im Laufe dieser Woche öffnen sie die Augen und die Ohren der Welpen. Langsam versuchen die Welpen, sich auf ihre kleinen Beinchen zu stellen und vielleicht die ersten, wackeligen Schritte zu gehen.

  • Wie in der 2. Lebenswoche.
  • Anziehen frisch gewaschener Klamotten nach Ankunft bei mir ist Pflicht für alle Besucher!
  • zusätzlich:
    • Alle Palaneri-Welpen-Interessenten für diesen Wurf.
    • Familie und Freunde, die meine Hündin nicht ganz so regelmäßig sieht.
    • Nicht mehr als 1 Menschen-Rudel gleichzeitig.
    • Nur kurz gehaltene Besuche.
  • Kinder nur, wenn sie wirklich ruhig und entspannt bleiben können.
  • Keine Tiere.

4. Lebenswoche

Die sensible Phase hat begonnen.

  • Mindestens 2 bis 3 Stunden Erholungsphase für die Welpen und die Hündin zwischen 2 Besuchsterminen.
  • Anziehen frisch gewaschener Klamotten nach Ankunft bei mir ist erwünscht.
  • Alle Menschen, die sich strikt an meine "Einlass-Bestimmungen" halten.
  • Auch alle Kinder.
  • Keine Tiere.
  • Maximal 5 Personen gleichzeitig.

5. Lebenswoche

Die zweite Woche der sensiblen Phase hat begonnen.

  • Mindestens 2 Stunden Erholungsphase für die Welpen und die Hündin zwischen 2 Besuchsterminen.
  • Alle Menschen, die sich strikt an meine "Einlass-Bestimmungen" halten.
  • Anziehen frisch gewaschener Klamotten nach Ankunft bei mir ist erwünscht.
  • Absolut gesunde und hervorragend sozialisierte Hunde, die perfekt auf dich hören und meiner Hündin gut bekannt sind. Bitte beachte die "Zugangs-Voraussetzungen" für deinen Hund.
  • Maximal 10 Personen gleichzeitig.

6. Lebenswoche


7. Lebenswoche

  • Wie in der 6. Lebenswoche.
  • Mindestens ein Tag des Wochenendes ist für die Kennenlern-Party aller Palaneri-Welpen-Interessenten dieses Wurfs reserviert.
    → Also liebe Interessenten: Blockt euch schon mal dieses Wochenende!
  • Auch in dieser Woche freue ich mich auf deine Unterstützung bei den Welpen-Ausflügen.

8. Lebenswoche

  • Wie in in der 7. Lebenswoche.
  • Besonders freue ich mich auch diese Woche über deine Unterstützung
    • beim Tierarzt-Termin (Impfen) der Welpen
    • bei der Wurfabnahme durch einen RZV-Zuchtwart und
    • bei den Welpen-Ausflügen.

Ab der 9. Lebenswoche

Der Umzug der Lütten in ihr neues Zuhause steht vor der Tür. Wer uns bis dahin besuchen möchte, ist selbstverständlich sehr herzlich Willkommen!